Skip to main content

Bockshornklee im Garten als Gewürz- und Heilpflanze anbauen

Wer gerne asiatisch isst, wird den Bockshornklee als Gewürzpflanze kennen. Alle, die ihren Appetit etwas ankurbeln möchten, kennen den besonderen Tee wahrscheinlich nur als Heilpflanze. Der Bockshornklee ist ausgesprochen vielseitig und kann in Form von Tee auch bei der Behandlung von Diabetes zum Einsatz kommen. Vor allem aus medizinischer Sicht ist der Bockshornklee breit aufgestellt, ein Grund mehr, ihn im Garten zu haben. In Asien gehört der Bockshornklee im Garten zu den Nutzpflanzen und das aus gutem Grund.

Eine Pflanze und viele Namen

Bereits in der Antike war Bockshornklee im Garten zu finden, denn schon damals wussten die Menschen um die heilende Kraft dieser Pflanze. Heute ist der Klee in Afrika zu finden, ebenso wie in China, Indien und Australien. Seit dem 9. Jahrhundert ist Bockshornklee auch in Deutschland als leicht krautige Pflanze bekannt, die viele verschiedene Namen hat. Bekannt war und ist der Klee als „griechisches Heu“ und „Kuhhornklee“, als „Ziegenhorn und „Schöne Margreth“, als „Hirschwundkraut“ und als „Schöne Grete“. Im Mittelmeerraum wächst der Klee mit den fantasievollen Namen meist wild, aber er ist durchaus noch als Gartenpflanze zu gebrauchen.

Den Bockshornklee im Garten pflanzen

Soll sich der Bockshornklee im Garten wohlfühlen, dann muss der Standort möglichst sonnig, trocken und vor Wind geschützt sein, auch die Beschaffenheit des Bodens muss stimmen. Der Bockshornklee mag einen trockenen, lehmhaltigen Boden, der arm an Stickstoff ist. Sollte der Boden stark versalzen sein, dann freut sich der besondere Klee. Ausgesät wird er zwischen März und Juni mit einer Saattiefe von nicht mehr als einem Zentimeter. Wird der Klee in Reihen gepflanzt, dann sollte der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen rund 20 Zentimeter sein. Damit die Heil- und Würzpflanze besser keimen kann, ist es wichtig, den Boden stets feucht zu halten, zu nass darf er allerdings nicht sein, denn Staunässe verträgt der Bockshornklee nicht.

Den Klee richtig ernten

Der Bockhornklee ist eine einjährige Pflanze, die bei optimalen Verhältnissen von Standort, Boden und Feuchtigkeit eine Höhe von 60 Zentimetern erreichen kann, normal ist jedoch eine Wuchshöhe von nicht mehr als 30 Zentimetern. Alle Teile des Bockshornklees können verwendet werden, sowohl die Blüten als auch Samen und Blätter. Besonders beliebt als Würzpflanze sind die Sprossen oder Keimlinge des Klees, die schon wenige Tage nach der Aussaat geerntet werden können. Die Ernte der anderen Pflanzenteile findet zwischen Mitte August und Ende September statt. Die Pflanzenteile, die als Heil- oder Gewürzpflanze verwendet werden, sollte man in einem gut verschließbaren Glas aufbewahren. Kommen nämlich zu viel Luft und Sonne an die Pflanzenteile, dann verliert der Bockshornklee sein einzigartiges Aroma sowie seine Wirksamkeit.

Fazit zum Bockshornklee im Garten

Ein indisches Curry oder ein pikantes Chutney – wird mit Bockshornklee gewürzt, dann bekommen beide Gerichte eine ganz besondere Note. Der Klee passt ebenfalls zum Lammbraten, Rindersteak oder Schweinefilet. Das „griechische Heu“ verfeinert selbst gebackenes Brot, es passt hervorragend zu Käsegerichten und zu vielen Gemüsesorten, sogar Suppen und Eintöpfen gibt der Bockshornklee ein besonderes Aroma. Daher ist es auf jeden Fall eine sehr gute Idee, den Klee auch im eigenen Garten anzupflanzen.

Keimsamen Bockshornklee 200g I Samen zur Aussaat im Garten I Bockshornkleesamen zur Bodenverbesserung I Saatgut Einjähriger Klee *
  • GARTENHELFER: Der kleine Helfer Bockshorn-Klee – auch Trigonella foenum-graecum genannt - für den Garten ist eine einjährige krautige Pflanze der Familie der Schmetterlingsblütlern und unterstützt Sie bei Ihrer Gartenarbeit.
  • INHALTSSTOFFE: Die kleine Pflanze ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen mit ätherischen Ölen, Eiweiß und Gerbstoffen / Saponine.
  • BODENVERBESSERUNG: Durch die lange Pfahlwurzel des Klees wird der Boden tiefengelockert & die Bodenstruktur verbessert. Tiefliegende Nährstoffe werden gebunden und den Gartenpflanzen verfügbar gemacht.
  • AUSSAAT: Die Aussaat-Samen können ab März ausgesät werden. Da es sich bei dem Klee um einen Lichtkeimer handelt, müssen die Samen nicht vergraben werden. Der einjährige Klee hat eine Wuchshöhe von 0,3 – 0,8 m.
  • IDEAL FÜR: Bockshornklee dient als beliebte Futterquelle für Wild – daher eignet sich die Pflanze ideal für die Anlage von Wildäckern.

Bild: @ depositphotos.com / iluziaa

Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 18.09.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Nach oben